Fassadenbegrünung

Mit der Systembegrünung cityLam kommt die Natur zurück in die Stadt. Einzeln bepflanzte Module werden als starre oder bewegliche Module an Fassaden von Gebäuden oder Hallen installiert oder als „Raumteiler“, beispielsweise in Bahnhöfen, aufgestellt. Die bewegliche Variante begrünt in der Vertikalen ganze Flächen. Horizontal gestellt können die Module automatisch bewässert werden.


 Einbauvarianten

  • Einbau vor senkrechten Fassaden, als Vorsatzelement oder freistehend als Sichtschutz
  • schräge Einbaulagen nach technischer Klärung im Einzelfall und evtl. technischer Veränderungen möglich
     

Größen

  • max. Rahmenbreite: 2500 mm | min. Rahmenbreite: 500 mm
  • max. Höhe: theoretisch unbegrenzte Lamellenanzahl übereinander (bei gesicherter Lastabtragung vom Rahmen in den Baukörper)
  • Lamellenhöhe: 175 bis 400 mm
     

Anwendungsbereiche

  • geeignet für Vorhangfassade, Beschattung, Sichtschutz, Verbesserung des Raumklimas
     

Bauformen

  • rechteckige Standardform
  • Kassetten in Bauhöhe: 40 mm (vorzugsweise für Bepflanzung mit Moosen)
  • Kassetten in Bauhöhe: 65 mm (Standard)
     

Einsatzmöglichkeiten

  • öffentliche Gebäude, repräsentative private Gebäude, gewerblich genutzte Gebäude, Hotels, Kliniken, Industriegebäude, Kirchen etc.
     

Öffnungsvarianten

  • mittig gelagerte Lamelle, Öffnungswinkel bis 90°, Öffnungswinkel frei wählbar
     

Beschläge

  • verdeckt liegend, alle Beschlagbauteile aus korrosionsfreien Materialien bzw. verzinkt
     

Dichtungen

  • ohne
     

Profile

  • senkrechte Pfosten aus Alu-Strangpressprofil (thermisch nicht getrennt)
  • Rahmenansichtsbreite: 40 mm
     

Farbgebung

  • eloxiert, pulver- oder nasslackbeschichtet nach RAL, NCS, DB oder Sonderfarbtönen
     

Antriebe

  • elektromotorische Bedienung:24 V DC-Motor oder 230 V AC-Motor
     

Sicherheit

  • ohne Einklemmschutzklasse
  • Bewegung wird manuell überwacht
     

Qualität

  • gesicherte Qualität durch deutsche Produktion
  • zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008
  • werkseigene Produktionskontrolle überwacht durch Materialprüfungsamt NRW
     

Sonderausführung

  • mit Bewässerung: Dazu werden eine festgelegte Anzahl von horizontalen Bewässerungssträngen, die mit Sprühdüsen bestückt sind, mit einer Verteilung an eine vorhandene Wasserleitung angeschlossen
  • Betriebsdruck der Sprühdüsen: 3,0 bar | Wasserdurchlass je Sprühdüse bei Betriebsdruck: 1,0 l/min
  • Wasserbedarf ca. 3 Liter pro Tag und m2 abhängig von Bepflanzung, Nord-Süd Ausrichtung und Witterungsverhältnis (bitte Verlustmenge durch Sprühnebel und Sprühüberstand berücksichtigen)
     

CityLam Systembegrünung auf einen Blick

  • Fassadenbegrünung
  • Fassadenverschönerung
  • Raumteiler oder Fensterersatz
  • vertikal beweglich
  • automatische Bewässerung
  • Wärme- Kälte- Lärmdämmung
  • feinstaubbindend
  • ökologische Ausgleichsfläche
  • mit genügsamen / pflegeleichten Sukkulenten bepflanzt
  • Umwelt- und Klimafreundlich

Mit der Systembegrünung cityLam kommt die Natur zurück in die Stadt. Einzeln bepflanzte Module werden als starre oder bewegliche Module an Fassaden von Gebäuden / Hallen installiert oder als „Raumteiler“, beispielsweise in Bahnhöfen, aufgestellt. Die bewegliche Variante begrünt in der Vertikalen ganze Flächen. Horizontal gestellt können die Module automatisch bewässert werden.

Die neu gewonnenen Grünflächen bewirken nicht nur einen hervorragenden Kälte-, Wärme- oder Lärmschutz. Aufgrund ihrer positiven Klimabilanz können sie als ökologische Ausgleichsflächen genutzt werden.

cityLam Systembegrünung ist weltweit einzigartig und stammt aus Wiegendorf in Thüringen, dem grünen Herzen Deutschlands.

Für die cityLam Systembegrünung werden unterschiedliche Arten der Bepflanzung angeboten.

  • Minimus

Euonymus fortunei 'Minimus' bildet eine etwa 15 cm niedrige Matte aus 1 cm kleinen, dunkelgrünen Blättern. Der immergrüne Zwergstrauch stellt kaum Ansprüche an seinen Standort und ist extrem frosthart.

  • Cotoneaster

Cotoneaster dammeri ´Radicans´ ist ein schnell wachsender und flach kriechender Bodendecker. Es kann ein bis zu 20 cm hoher Teppich aus dunkelgrün glänzenden Blättern und saisonalen Blüten und Beeren entstehen. Diese bescheidene Variante findet oft Verwendung bei der Begrünung von öffentlichen Flächen.

  • Moos

Moos ist der absolute Allrounder bei der Begrünung. Es kann aktiv Feinstaub binden und verstoffwechseln. Dank der großen Oberfläche kann es sehr gut Lärm absorbieren und dient somit optimal als grüner Lärmschutz. Weil Moos gut Wasser speichern kann, es allerdings nur langsam wieder abgibt, benötigen Sie kaum Pflege.

cityLam -
Die Rückkehr der Natur.

Wenn sich Städte verdichten, muss zu oft das Grün weichen. Diese Konkurrenz zwischen Technik und Natur löst cityLam Systembegrünung. cityLam bringt die Natur zurück in die Stadt. Ob öffentliche Gebäude, Industriebauten, Schulen, Sporthallen, Krankenhäuser, Bahnhöfe oder Privathäuser. Wachstum und Natürlichkeit sind kein Widerspruch mehr. Mit dem Einbau der Module werden Fassaden grüner, schöner und klimafreundlicher. Wenn Städte wachsen, wächst die Natur durch cityLam mit.

Durch die Bepflanzung mit genügsamen (pflegeleichten) Sukkulenten kann die cityLam Systembegrünung auch in extrem heißen oder kalten Regionen verbaut werden. Möglich ist eine automatische Bewässerung. In der beweglichen Variante lassen sich die Module in heißen Regionen auch als Fensterersatz nutzen. Die Verdunstungskälte der Pflanzen erzeugt Kühleffekte, die das Innenraumklima auf natürlichem Weg optimieren.

cityLam Systembegrünung ist feinstaubbindend und verbessert die Klimabilanz. Die Fassaden erhalten eine natürliche Wärme- Kälte- und Lärmdämmung. Darüber hinaus können sie aufgrund der Bepflanzung als ökologische Ausgleichsfläche genutzt werden.

 

cityLam Systembegrünung

ist eine Tochterfirma der EuroLam GmbH.

Das familiengeführte Unternehmen aus Thüringen mit 50 Beschäftigten ist weltweit einer der führenden Innovationstreiber auf dem Gebiet der Entwicklung und Herstellung von Systemen für Belüftung, Rauch- und Wärmeabzug in Fassaden und Dachkonstruktionen (u.a. Lamellenfenster) sowie individueller Sonnenschutzsysteme.

 

Lamellen geschlossen

Geschlossen bilden die Grünlamellen eine blickdichte, naturnahe Fassadenbegrünung mit positiver Klimabilanz.

Lamellen geöffnet

Im offenen Zustand überzeugen die Grünlamellen optisch als auch funktional als "durchsichtige Grünfläche".

Bewässerung der Lamellen

Horizontal gestellt können die Module automatisch bewässert werden. Alle angebotenen Pflanzen sind pflegeleicht.

Die Lamellen am Gebäude

Einzeln bepflanzte Module werden an Fassaden von Gebäuden installiert oder als "Raumteiler", bspw. in Bahnhöfen, aufgestellt. 

Klingt gut, aber Sie haben Fragen?

Dann lassen Sie uns doch einen unverbindlichen Beratungstermin ausmachen.

Angaben für einen Beratungstermin