Das Unternehmensgebäude von EuroLam in Wiegendorf / Thüringen.

Interview mit Christian und Stephan: Azubis zum Industriekaufmann

CHRISTIAN, 1. Lehrjahr, Ausbildung zum Industriekaufmann

Wie bist Du an den Ausbildungsplatz gekommen?
Ich habe mich im Internet nach Ausbildungsplätzen zum Industriekaufmann umgesehen und bin dabei auf die Website von EuroLam gestoßen. Daraufhin habe ich mich beworben und konnte im Bewerbungsgespräch überzeugen.

Konntest Du vor deiner Ausbildung bei EuroLam schon einmal „reinschnuppern“?
Im Bewerbungsgespräch habe ich die Möglichkeit vorab ein Praktikum absolvieren zu können, angesprochen, um den Betrieb schon einmal genauer kennenlernen zu können. Daraufhin habe ich einen Monat lang als Praktikant im Unternehmen gearbeitet.

Welche Berufsschule besuchst Du?
Die Sebastian-Lucius-Schule in Erfurt.

Auf welche Abteilung freust Du Dich am meisten?
Ich freue mich darauf alle Abteilungen kennenzulernen. Möglicherweise auf den Vertrieb ein wenig mehr.

Welche Erwartungen hast Du an die Ausbildung bei EuroLam?
Zunächst erwarte ich, dass mir die Ausbildung Spaß macht und mich die Aufgaben erfüllen. Dabei erwarte ich von EuroLam unterstützt und gefordert zu werden.

STEPHAN, 3. Lehrjahr, Ausbildung zum Industriekaufmann

Wie bist Du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?
Über das Internetportal Ausbildung.de

In welcher Abteilung arbeitest Du zurzeit?
Im Vertrieb

Was gefällt Dir an deiner Ausbildung besonders?
Das Arbeiten im Team der entsprechenden Abteilung und darüber hinaus. Die technischen Herausforderungen die Tag für Tag auf einen warten.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?
Früh am Morgen auf Arbeit ankommen, PC anschalten und einen Kaffee holen. Danach E-Mails checken und beantworten. Im Laufe des Tages Anfragen kalkulieren, dazu die Angebote schreiben und Kunden am Telefon beraten. Aufgaben erledigen um die Kollegen zu unterstützen.

Welche Erwartungen hattest Du an die Ausbildung und wurden diese erfüllt?
Mir ein technisches Verständnis für Lamellenfenster/Fenster anzueignen. Sicheres Auftreten im Gespräch mit den Kunden erzielen. Und wichtig, dass ich die Lerninhalte aus der Schule, welche praktisch anwendbar sind, auch praktisch im Betrieb umsetze. Stand jetzt, sind diese erfüllt wurden, bzw. will ich für mich selber im letzten Jahr jetzt noch erreichen. (Technisches Know-How erweitern)

Welche Tipps gibst Du interessierten Bewerbern?
Sich einfach zu bewerben, beim Bewerbungsgespräch offen, locker und aufgeschlossen sein. Man bekommt bei EuroLam auch eine Chance, wenn man keine „perfekte“ schulische Vorgeschichte hat. Man sollte auch als Industriekauffrau/-mann Interesse an technischen Zusammenhängen haben.

Zurück
EuroLam Azubis
EuroLam Azubis: Stephan, Clemens und Jessica (v.l.n.r.)

Klingt gut, aber Sie haben Fragen?

Dann lassen Sie uns doch einen unverbindlichen Beratungstermin ausmachen.

Kontakt