Das Unternehmensgebäude von EuroLam in Wiegendorf / Thüringen.

Nachhaltiges Bauen und Wohnen EuroLam: Teil eines internationalen Hochschulwettbewerbs

GFF-Magazin // Mai 2022

Der größte, internationale Hochschulwettbewerb für nachhaltiges Bauen und Wohnen in Städten, der Solar Decathlon Europe, kommt erstmals nach Deutschland. Das Team MIMO der Hochschule Düsseldorf stellt sich dieser Herausforderung nach dem Motto Minimal Impact – Maximal Output. Auch der Hersteller EuroLam ist Teil des Projekts.
 

Das MIMO-Team und die 17 weitere Teams aus elf Ländern haben eine Vision: das Bauen und Wohnen zukunftsfähig zu gestalten. "Wir freuen uns, dass EuroLam einen Teil zum Entstehen des Projekts beitragen kann", sagt Henning Röper, Geschäftsführer bei EuroLam.
Die energieautarken Lamellenfenster von EuroLam bilden die Basis für die Fassade und dienen der optimalen Be- sowie Entlüftung, als Sonnenschutz und verhindern einen Wärmestau. Das VoltAir, mit einem integrierten Photovoltaik-Paneel in der Verglasung, ermöglicht eine automatische, kontrollierte, elektrisch betriebene natürliche Lüftung, ohne zusätzliche Stromanbindung bzw. aufwändige Verlegung von Kabeln im Gebäude.
Aufstockung eines Gebäudes

Der Trend zur Urbanisierung ist für immer mehr Menschen attraktiv und erstrebenswert. So vergrößern sich Städte immer mehr, Wohnraum wird geschaffen und der Klimawandel schreitet immer weiter voran. Das MIMO-Team stellt sich der Herausforderung einer energetischen Stadtsanierung: Baulückenschließung, Aufstockungen und Sanierungen.

Die behutsame Sanierung konzentriert sich auf die Aufstockung des überregional renommierten Cafés Ade im Mirker Quartier, welches heute als Gastronomie-, Tanz- und Eventlocation genutzt wird. Das Wuppertaler Lagerhaus aus dem Jahr 1905 wird mit der Aufstockung und einer innovativen und energetisch optimierten Wohnungsnutzung nachhaltig aufgewertet. Professor Holger Wrede, HSD MIMO-Teammitglied: "Meine Vision ist, die Energiewende aktiv mitzugestalten. Im Projekt Solar Decathlon haben wir die Möglichkeit an einer konkreten Aufgabe fachübergreifend eine zukunftsweisende Technologie umzusetzen und an der HDU auch real zu erproben und damit einen Beitrag für die Energiewende zu leisten."
Fenster größte Schwachstelle

Die größte Schwachstelle für die energetisch abgedichtete Gebäudehülle stellt das Fenster dar. Diesen Spagat zwischen einer optimalen Be- und Entlüftung von Räumen, ohne große Auskühlung, ermöglichen beispielsweise Lamellenfenster von EuroLam. Das energieautarke Lamellenfenster funktioniert ohne zusätzliche Stromanbindung. Die Energieversorgung erfolgt durch ein in die Verglasung integriertes Photovoltaik-Paneel. Eine ebenfalls integrierte Steuerung regelt das Öffnen und Schließen des Fensters.

Eröffnung im Juni 2022
Im Juni 2022 wird der Solar Campus zu einem offenen Forum sowie öffentlichen Ausstellung. Alle 18 Teams präsentieren ihre funktionsfähigen Wohnhäuser vom 10. bis zum 26. Juni 2022 – Nordbahntrasse/Mirker Bahnhof in Wuppertal. Weitere Informationen finden Sie unter https://mimo-hsd.de/.

 

Hier geht es zum Artikel

 

Zurück
Internationaler Hochschulwettbewerb | © MIMO HSD
Internationaler Hochschulwettbewerb | © MIMO HSD

Ihre Ansprechpartnerin

bei EuroLam

Sandra Luzius

sandra.luzius@eurolam.de
phone: +49 (36462) 33 88 - 67